Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Deutschland. Aber normal.

#deutschlandabernormal

youtu.be/teYQ8rjc5C4
... mehr lesenweniger lesen

10.04.21 - 13:45

Video image
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

auf Facebook kommentieren

„Deutschland. Aber normal.“

Unser Motto für den Bundesparteitag in Dresden. Es gilt ein neues Wahlprogramm zu verabschieden. Seien Sie live dabei:

www.facebook.com/alternativefuerde/videos/752597922101499/

#AfD
... mehr lesenweniger lesen

10.04.21 - 10:08

Der AfD Kreisverband Lüneburg wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Osterfest! ... mehr lesenweniger lesen

03.04.21 - 19:29

Der AfD Kreisverband Lüneburg wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Osterfest!

... mehr lesenweniger lesen

02.04.21 - 8:42

Wir bleiben dran!

„Aufmachen!“ ist das Motto der niedersächsischen AfD mit dem wir uns gegen Lockdown und Grundrechteeinschränkung wehren und die unendliche Geschichte der misslungenen Coronapolitik anprangern.
Heute haben wir Lüneburgs Bürger wieder über unsere alternativen Lösungen informiert. Nicht zum ersten und sicher nicht zum letzten Mal. Wir bleiben dran!
... mehr lesenweniger lesen

20.03.21 - 13:13

+++ Altparteien eröffnen Bundestagswahlkampf - Beobachtung der AfD durch den VS angeordnet! +++

Pünktlich zum Auftakt des Wahljahres 2021 hat das Bundesamt für angeblichen Verfassungsschutz (BfV) die von den Altparteien zur Ausschaltung politischer Konkurrenz erteilte Anweisung umgesetzt und die AfD zum herbei fantasierten „rechtsextremistischen“ Verdachtsfall eingestuft.

Dass dies keine Verschwörungstheorie ist, bestätigte der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen bereits in einem Interview 2020, in dem er von massivem persönlichem Druck auf seine Person, endlich die AfD zu beobachten, sprach:

„Und das war ein ungebührlicher, ein ungewöhnlicher Druck, bei dem ich den Eindruck gewann, ich sollte hier für parteipolitische Zwecke instrumentalisiert werden. Ich fühlte mich teilweise sogar genötigt.“

Der niedersächsische AfD-Landtagsabgeordnete Stephan Bothe führt dazu aus:

„Seit das Bundesamt für Verfassungsschutz unter seinem neuen Leiter Thomas Haldenwang faktisch von einem Politiker anstatt von einem neutralen Behördenchef geleitet wird, hat das Amt mit dem vorgeblichen Schutz der Verfassung nicht mehr viel zu tun.“

Bothe weiter:

„Die nicht vorhandene Seriosität der Behörde ist auch daran erkennbar, dass entgegen ihrer vor dem Kölner Verwaltungsgericht gemachten Zusage, sich vor der Entscheidung über die dort eingegangenen Eilanträge der AfD diesbezüglich nicht öffentlich zu einer Einstufung zu äußern, nun dennoch öffentlichkeitswirksam in allen Medien darüber berichtet wird.“

Damit wird die AfD nun auch offiziell bundesweit beobachtet, und die Altparteienschützer dürfen hierbei auch nachrichtendienstliche Mittel wie V-Leute oder die Telefonüberwachung einsetzen. Dass ein deutscher Inlandsgeheimdienst konkurrierende Parteien beobachtet, kennen wir bisher nur aus zwei totalitären Systemen in Deutschland aus dunkler Vergangenheit. Dennoch wird dies die AfD nicht aufhalten!
... mehr lesenweniger lesen

03.03.21 - 20:47

auf Facebook kommentieren

Je unentspannter die AfD reagiert, desto mehr wird wohl auch dran sein. Anders ist die Aufgeregtheit nicht zu erklären. "https://www.youtube.com/watch?v=qX4mqKZe8ts" HP

mehr laden